MyKamia Blog

31.12.2015 - Ein Jahr geht zu Ende

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
2015 war ein turbulentes Jahr für die Welt, für Europa, Deutschland und auch für uns in Bamberg. Zuallererst möchten wir uns bei allen Kunden und Freunden von kamiafresh naturalcosmetics bedanken. Ihr habt es möglich gemacht, dass wir Spaß und Freude an unserer Arbeit haben. Wir sind auch ein wenig stolz darauf, die Menschen mit unseren Pflegeprodukten glücklich zu machen.


Das vergangene Jahr hat auch gezeigt, dass der Trend zurück zum Ursprung, zur Natur, zu nachhaltigen Produkten immer größer wird. Die Umsatzzahlen belegen das. Nicht nur bei Lebensmitteln wächst zum Beispiel der Wunsch eines pflanzenbasierten Lifestyles, auch bei Kleidung und in der Kosmetikbranche werden qualitativ hochwertige Produkte immer wichtiger.

Wir hoffen, dass Sie mit den vergangenen zwölf Monaten sowie privat als auch geschäftlich zufrieden sind. Es gibt immer Höhen und Tiefen, das können wir nicht verhindern. Sollten wir auch gar nicht. Denn aus Tiefen lernt man. Und dennoch wünschen wir jedem Einzelnen selbstverständlich alles Glück der Welt, vor allem jedoch Gesundheit.

Kommen Sie gut ins neue Jahr und wir freuen uns, wenn wir auch 2016 mit Ihnen einen gemeinsamen Weg gehen können. Lassen Sie sich gerne auch in Zukunft von unseren Pflegeprodukten, von unserer Kosmetik verwöhnen.

Einen guten Rutsch,

Ihr kamia Team!

29.10.2015 - Was mich glücklich macht, ist Farbenpracht

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Wer hört es rascheln, wenn er auf dem Waldweg spazieren geht? Wer riecht den Duft von feuchtem Laub, wenn er an der Straße entlangspaziert? Der goldene Herbst ist da, in seiner ganzen Vollkommenheit. Die Menschen versuchen, gegen die bunten Blätter anzukommen. Sie fegen und pusten, Haufen und Berge von Laub entstehen. Berge, in die man sich am liebsten reinwerfen würde. Und dann ganz weich landen. Auf dem Rücken. Zu zweit. Mit Blick in den Himmel, hinauf zum Mond. Sternenklarer Abend. Und wenn man spricht, dann dampft der Atem.


Es ist schon beeindruckend, wie viele Farben der Herbst mit sich bringt. Jede einzelne ist einzigartig. Nur ganz wenige Künstler schaffen es, sie nachzuahmen. Diese Farbenspiele der Natur verleihen einem in den Herbstmonaten irgendwie ein Gefühl der Zufriedenheit und Glückseligkeit. Selbst, wenn man einfach nur im Haus oder der Wohnung sitzt. Mit einer heißen Tasse Kaffee oder Tee in den Händen. Und dann herausschaut durchs Fenster. Blätter fallen auf den Boden herunter. Man versinkt in Träumerei. Die Stimmung regt zum Nachdenken an, weckt Phantasie, schafft Kreativität.

Wie kommt es denn eigentlich zu dieser Gefühlsmischerei? Es scheinen die unterschiedlichen Farben zu sein. Gelb steht für Optimismus, Aufklärung und Glück. Grün sorgt für Harmonie, Erneuerung und Natur, während das Rot der Blätter für Energie, Aufmerksamkeit und Dringlichkeit hervorruft. Orange Farben schaffen Gemeinschaft, Sozialleben und Aktivitäten. Diese Mixtur wirkt auf unseren Organismus. Wir erleben dieses Herbstgefühl. Ein Gefühl voller Zufriedenheit und Glück.


Die passende Kosmetik und für Ihre Haut abgestimmte Pflegeprodukte erhalten sie bei uns unter www.mykamia.com. Wir wünschen Ihnen schöne Halloween!

28.09.2015 - Willkommen, lieber Herbst

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Wenn die Luft so schön frisch und voller Sauerstoff ist, wenn die Blätter fallen und die Sonne unglaubliche Wertschätzung erfährt, dann haben wir Herbst. Es ist die Zeit der Vegänglichkeit. Vor Wochen noch grün leuchtende Blätter verlieren allmählich das Chlorophyll und verabschieden sich von ihrer Mutterpflanze gen letzter Abenteuerreise. Sie fallen herunter, nicht auf direktem Wege. Sie kreisen und wirbeln im Wind herum und landen sanft auf dem Boden. Dort, wo ihre Reise nicht endet. Die Blätter fegen durch Feld und Flur, durch die Straßen und Gassen der Stadt.


Nun stehen die Bäume dort, mal allein oft in guter Gesellschaft treuer Artgenossen. Ihr Kleid ist fort, sie wirken ganz kahl. Hoffentlich frieren sie nicht. Einige Wintermonate müssen sie auskommen ohne ihre Blätter. Sie werden es schaffen und erfreuen sich nach wie vor über regelmäßigen Besuch umhertreibender Vögel. Mal auf dem größeren, mal auf dem kleineren Ast. Es tut sich immer etwas. Langweilig wird den Bäumen nie.

Nun, die Sonne geht jeden Tag ein bisschen früher unter und später auf. Die Tage sind kürzer, doch genauso wertvoll wie jene des Sommers. Kühle, klare Abende und Nächte. Nebel am Morgen. Mitunter erleben wir in der Dämmerung kleine Naturschauspielchen. Die Natur wirkt im Herbst sehr stark auf den Menschen. Er schafft ein wenig Bewusstsein, entschleunigt. Und der Herbst bereitet uns ganz langsam auf einen teils melancholischen Winter vor.

Auch unsere Haut muss sich auf die kälteren Tage einstellen und vorbereiten. Im Herbst trocknet die menschliche Schutzhülle sehr schnell aus, wenn man sie nicht mit adäquater Kosmetik versorgt. Natürliche Pflegeprodukte helfen bei einem gesunden Aufbau und dem Erhalt der Hautstruktur. Auch im Winter soll unsere Haut optimal gepflegt sein und vor dem Altern geschützt werden.

Lassen Sie sich gerne von kamia beraten, welches Pflegeprodukt für Sie das Beste ist. Denn jede haut hat individuelle Ansprüche.


Ihr kamia Team

24.09.2015 - Sommer adé

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Wie schön war der vergangene Sommer 2015? Viele machen ihre Antwort auf diese Frage sicherlich vom Wetter abhängig. Doch ist das wirklich gerecht? Ein richtig guter Sommer ist doch mehr als heiße Luft. Es sind die Dinge, die man erlebt. Abenteuer. Vielleicht ist es dieser eine Tag, diese eine laue Sommernacht, die den Sommer perfekt macht. Ein Erlebnis, das so prägend ist, so einmalig, so schön, dass man es für immer in Erinnerung behält.


Oftmals wartet man Wochen und Monate auf den Sommer. Doch wer wartet, der wird ihn verpassen. Warten Sie nicht auf heiße Temperaturen, auf Bikini- oder Badehosentage. Nehmen Sie den Sommer so, wie er kommt. Ob Regen oder Sonne, ob warm oder kalt: Die langen Sommerabende, der frühe Sonnenaufgang. Die schönen Pflanzen, bunte Wiesen. Das alles ist der Sommer. Im Juni, Juli und August sehen wir die Natur in ihrer ganzen Vollendung, in ganzer Strahlkraft. Sie erreicht hier ihr Zenit.

Dass der Sommer nun geht, spürt man sehr deutlich an den sinkenden Temperaturen. Und man sieht es an den fallenden Blättern. Die Luft wird feuchter, sauerstoffhaltiger. Es wird früher dunkel. Es ist eine fast melancholische Übergangszeit zum Herbst. Eine schöne Zeit. Sommer 2015, wir verabschieden uns von dir mit tiefster Dankbarkeit. Danke, für diese vielen Momente, die das Leben lebenswert gemacht haben.

Wir werden uns wiedersehen!

Ihr kamia Team

20.07.2015 - Vegane Naturkosmetik aus Bamberg

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Immer mehr Menschen wünschen sich eine Kosmetik, die frei von tierischen Produkten ist. Sie sehen darin zwei Vorteile. Zum einen ist es positiv, dass sich bei vielen eine deutlich bessere Verträglichkeit der Pflegeprodukte durch rein pflanzliche Inhaltsstoffe bemerkbar macht. Zum anderen spielen ethisch-moralische Motive eine Rolle. In diesem Fall geht es um die Reduzierung des Tierleids durch den Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe.

Vegane Kosmetik bedeutet allerdings auch, dass die Pflegeprodukte nicht an Tieren getestet werden und somit tierversuchsfrei sind. Die Naturkosmetik von kamia freshnaturalcosmetics trägt in allen Varianten das vegane Siegel der The Vegan Society. Diese internationale Gesellschaft legt sehr hohen Wert darauf, dass keinerlei tierische Bestandteile in den zertifizierten Pflegeprodukten enthalten sind, so beispielsweise auch Bienenwachs, welches häufig in der Kosmetikindustrie eingesetzt wird.

Das Welt Vegan Magazin interviewte Geschäftsführer und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Matthias Konietzko zur veganen Kosmetik aus Bamberg (Oberfranken). Das gesamte Interview können Sie hier nachlesen. 

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, rufen Sie uns gerne an oder schreiben eine Mail an kontakt@mykamia.com. Wir geben gerne medizinische Auskunft über Inhaltsstoffe und haben für lateinische Bezeichnungen auch die passende Übersetzung. Damit jeder weiß, was auf seine Haut kommt.

Edelste Grüße

Ihr kamia Team  

02.06.2015 - Sich eine Pause gönnen, muss man sich leisten können

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
In Zeiten des Digitalismus sind die Menschen gestresster denn je. Smartphones bestimmen unser Leben. Hier eine Mail checken, dort einen Anruf entgegennehmen. Facebook oder Whatsapp sind unsere Gesprächsthemen. Die moderne Technik dominiert den Alltag, man spricht vom sogenannten Technostress. Welche Rolle spielt unsere Natur eigentlich noch dabei?



Eine sehr große. Um den Alltagsstress abzubauen, suchen wir Ausgleich. Im Sport, in der Liebe, in der Natur. Vor und nach der Arbeit. Nur immer seltener auch währenddessen. Warum eigentlich? Weil viele der Meinung sind, dass man sich Pausen nicht mehr leisten darf. Die Arbeitswelt erwartet von den Menschen einen niemals endenden Lauf im Hamsterrad. Für den Arbeitgeber, für den Gewinn. Ein Gefallen hier, Überstunden dort. Man funktioniert nur noch. Pausen? Vertraglich vereinbart, doch moralisch unerwünscht. Und wenn, dann nur kurz. So geht es sehr vielen Arbeitnehmern in Deutschland, die sich ständig unter Druck gesetzt fühlen, gar nicht zur Ruhe kommen und abschalten.

Egal, was sie arbeiten: Pausen sind lebenswichtig. Und es gibt immer Zeit dafür. Man sollte sie sich nur nehmen, denn sonst folgt ganz schnell der Burnout. Der Mensch benötigt stets die viel diskutierte Work-Life-Balance, auch wenn viele diesen Begriff nicht mehr hören können. Eine Pause muss man sich also nicht erarbeiten, indem man 24 Stunden am Stück im Büro sitzt, indem man zwölf Stunden an einer Kasse sitzt. Jeder Arbeitnehmer hat das Recht auf eine Pause und den damit verbundenen Stressabbau, den Ausgleich für seinen Körper. Am besten lässt man das Smartphone in der Mittagspause einfach mal im Schränkchen liegen und begibt sich in die Natur, ans Wasser, in den Park. Sie werden merken, wie viel Energie das freisetzt. Stress sieht man den Menschen an. Vor allem an der Haut. Unsere Haut ist das Aushängeschild des Körpers, der Seele.

Kamia freshnaturalcosmetics hilft Ihnen dabei, die Haut optimal mit Nährstoffen zu versorgen und schafft es mit Pflegeprodukten aus der Natur, das Maximum aus Ihrem Körper herauszuholen.

06.04.2015 - Frühling, komm doch endlich

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Es war dieser eine Sonntag, der seinem Namen alle Ehre machte. Schon morgens beim Aufwachen merkte man, dass der Tag ein ganz besonderer werden würde. So kam es dann auch. Beim Öffnen der Haustür strömte einem die fast jungfräuliche Luft des Frühlings entgegen. Sie ging direkt unter die Haut und belebte den Körper, wie ein erfrischendes Getränk an einem heißen Sommertag. Draußen tummelten sich Menschen, glückliche Menschen. Alles war so lebendig, so fröhlich. Eine positive Stimmung. Fast ein heiliger Tag.


Es waren schon morgens etwa sechzehn Grad und die Sonne strahlte mit einer enormen Energie und Wärme auf die Erde herunter. Aufgrund der Tatsache, wie die Menschen, Tiere und Pflanzen sie empfingen, wusste man sofort, dass man sehr lange auf sie gewartet hat. Der Frühling war plötzlich da. Kein Mensch blieb mehr in seinem Haus, seiner Wohnung. Alle suchten die Weite, den Genuss des wunderschönen Tages im März. Spaziergänger, Fahradfahrer und Cabrios mit offenem Dach. Jeder verspürte den Drang, diesen Tag bis zum Sonnenuntergang, bis zur letzten Minute auszuschöpfen.


Schon am nächsten Tag folgten auf diesen wundervollen Tag graue Wolken, Regen und kalte Luft. Die Stimmung kippte gleich wieder, auch wenn viele Lebewesen noch von der Energie der Sonne zehrten. Seither ist das Wetter eine Achterbahnfahrt. Mal hell, mal dunkel. Mal trocken, mal nass. Mal warm, mal kalt. Der Frühling will noch nicht so richtig kommen. Das darf er aber. Das soll er sogar. Frühling, komm doch bitte!

Mit kamia Pflegeprodukten in den Frühling starten, kreieren Sie sich Ihre individuelle Kosmetik auf www.mykamia.com.

Ihr kamia Team

03.03.2015 - Unsere Kraft für das Leben

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Kraft der einzelne Mensch besitzt. ,,Ich kann nicht mehr", heißt es so oft. Und dann mobilisiert der Kämpfer doch noch Kräfte, um die Situationen zu meistern. Nicht nur, weil der Mensch prinzipiell noch 10% physische Energie im Körper für Notlagen bereithält, sondern vor allem, weil der Wille, der Kopf entscheidend für Bestehen oder Nicht-Bestehen ist. Wie mutig und wie bereit bin ich, noch einmal alles zu geben, um ein großes Ziel zu erreichen?

Jeder einzelne Mensch hat sein Päckchen zu tragen, sein Schicksal zu akzeptieren, seine Prüfungen im Leben zu meistern. Der eine hat es prinzipiell vielleicht schwerer, ihn trifft es sonst härter, doch für jeden gibt es diese eine Situation, in der nur dein Schicksal zählt, der Moment, in dem du am ärmsten dran bist. So fühlt es sich an. Subjektiv. Und das ist auch ganz normal. In dieser emotionalen Lage fragt man sich natürlich nicht, wo bekomme ich jetzt meine Kraft her. Weil unter Emotionalität keine rationalen Fragen möglich, aber eigentlich nötig sind.




Um eine schwierige Situation zu überwinden sollten wir also vorher schon Kräfte und Strategien für die Extremsituationen bereitstellen, um mit einem positiven Ergebnis herauszugehen. Das ist ja immer das Ziel. So sollte einem immer bewusst sein, welche Hürden man im Leben schon erfolgreich genommen hat. Welche Situationen man schon gemeistert hat. Welche Ängst und Nöte man schon überwunden hat. Dass man schon oft auf dem Boden lag, aber wieder aufgestanden ist. Wenn man sich daran regelmäßig erinnert, immer mal wieder zurückblickt, dann tankt man ganz viel Kraft und Mut für heikle Situationen, die einem bevorstehen können. Und das ist die wahre Kraft des Lebens. Unsere Erfahrung. Sie macht uns stärker, je älter wir werden. Deswegen sollten wir auch keineswegs Angst haben, älter zu werden, sondern uns darüber freuen, Kraft durch Lebenserfahrung zu sammeln.

Bleiben und werden sie stark. Nutzen Sie dabei die Naturkräfte.
Ihr kamia Team

21.02.2015 - Wenn die Sonne lacht

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Weißer Schnee, grauer Himmel. Eiskalt fegt der Wind über die Felder. Wir gehen zu zweit durch Wald und Flur. Vor lauter Schneeflocken können wir die Augen kaum aufhalten. Sturm. Weit und breit kein Mensch in Sicht, kein Haus, keine Straße. Wir stapfen über jungfräuliche Schneelandschaften. Der Weg ist die Freiheit. Der Februar zeigt uns seine geballte Kraft. Kraft der Kälte, Kraft der Natur, Kraft des Lebens. Wir spüren die Lebendigkeit in unseren Körpern, in unsere Seele.



Es vergehen ein paar Stunden. Am Horizont erblicken wir die Hütte. Es hat mittlerweile aufgehört zu schneien. Wir nähern uns dem Ziel. Der Himmel ist jetzt sternenklar. Der Mond erhellt die schneebedeckten Felder. Die Suche nach Sternschnuppen ist noch vergebens. Wir erreichen die Hütte. Sie sieht noch schöner aus als auf den Bildern. Vor allem von innen. Als erstes zünden wir den Kamin. Dann setzen wir Wasser auf und trinken einen Tee. Es wird wärmer. Es dauert nicht lange, bis der Schlaf uns holt. Müde und erschöpft in winterliche Träume.

Ich spüre eine wohltuende Wärme im Gesicht. Meine Augen blinzeln. Die Sonne strahlt mit ihrer ganzen Kraft durch das Fenster in die Hütte. Es ist morgens. Kein Alarm, die Sonne weckte uns mit ihrem Lächeln. Wir schauen aus dem Fenster. Weißer Schnee und strahlend blauer Himmel. Es ist so hell, dass wir die Augen zukneifen müssen.

Sonnenkraft

Und immer wieder sinkt der Winter
und immer wieder wird es Frühling
und immer immer wieder stehst du
und freust dich an dem ersten Grün
und wenn die kleinen Veilchen blühn,
und immer wieder ist es schön
und macht es jung und macht es froh,
und ob du's tausendmal gesehn:
wenn hoch in lauen blauen Lüften
die ersten Schwalben lustig zwitschern ...
immer wieder ... jedes Jahr ...
sag, ist das nicht wunderbar?!

Diese stille Kraft der Seele:
immer neu sich aufzuringen
aus dem Banne trüber Winter,
aus dem Schatten grauer Nächte,
aus der Tiefe in die Höhe ...
sag, ist das nicht wunderbar?!
diese stille Kraft der Seele,
immer wieder
sich zur Sonne zu befrein,
immer wieder stolz zu werden,
immer wieder froh zu sein.
Cäsar Otto Hugo Flaischlen

Aus Sonnenkraft gereifte Pflanzen sind die Zutaten für unsere Naturkosmetik. Kreieren Sie Ihr individuelles Pflegeprodukt online auf unserer Website. Viel Spaß dabei.

Ihr kamia Team

28.12.2014 - Wintersonne

Autor: mykamia | Original-Blog lesen
Es ist kalt. Eiskalt. Die Pfützen sind gefroren und Raureif liegt auf dem mit Laub bedeckten Gras. Es ist Winter. Wir sind warm angezogen, tragen Jacken, Mützen, Handschuhe, Schals und dicke Winterstiefel. Die Sonne strahlt uns mitten ins Gesicht. Wir spüren, wie viel Energie sie abgibt, wie sie uns erwärmt. Nicht nur von außen, auch von innen.

Die Weihnachtstage waren wieder einmal wunderschön und vor allem entspannend. Die Menschen sind gut drauf. Nicht nur wegen der Sonne. Ausgeglichenheit bestimmt das Geschehen. Wir befinden uns jenseits des hektischen Alltags. Wir spazieren weiter den schmalen Waldweg entlang. Am Ufer des Sees friert das Wasser allmählich und so legt sich eine zarte Eisschicht über das kühle Nass. Ein paar Gänse sind noch unterwegs.



Wir begegnen anderen Spaziergängern und auch Läufern. Die Stimmung ist gut. Es ist ein friedlicher Sonntag, der Kraft gibt. Die Natur hat uns zurück. Unsere Smartphones haben wir bewusst zu Hause gelassen. Wir möchten nicht erreichbar sein und gänzlich abschalten. Unsere Haut wird durch die Kälte stark beansprucht. Wir haben uns vorher zu Hause mit der Gesichtscreme von kamia Naturkosmetik eingerieben. Dadurch ist unsere Haut widerstandsfähiger. Sie spannt trotz Kälte nicht. Die kamia Pflegeprodukte schützen vor rissiger Haut.

Ein paar Ruderer fahren auf dem See, Kinder toben durch den Wald und Hunde laufen fliegenden Stöckern hinterher. Das alles können wir sehen. Durch die unglaubliche Strahlkraft der Sonne. Wir gehen immer weiter weil es so schön ist. Wir lieben die Sonne, wir lieben das Leben.  
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Google+