Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


§ 1. Geltungsbereich
§ 2. Bestellvorgang // Vertragsabschluss bei Bestellungen
§ 3. Widerrufsrecht // Versandkosten
§ 4. Preise und Zahlung
§ 5. Versendung der Ware // Lieferzeit
§ 6. Eigentumsvorbehalt
§ 7. Haftung
§ 8. Datenschutz
§ 9. Schlussbestimmungen

Widerrufsbelehrung


§ 1. Geltungsbereich.

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen GAKO direkt (Verwender) und deren Kunden (Besteller), auch wenn auf sie nicht ausdrücklich Bezug genommen wird. Abweichende und/oder ergänzende AGB des Bestellers werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Verwender hat ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.


§ 2. Bestellvorgang // Vertragsabschluss bei Bestellungen.

1. Der Besteller kann die für ihn individuell herzustellende Ware wie folgt bestellen:

a. Indem er im Bedienmenü „creator“ vier Spezifikationsschritte (Pflegeprodukt, Basis, Wirkstoff, Duft) durchführt, anschließend den Link „In den Warenkorb“ anklickt, sodann das Bedienmenü „Warenkorb“ öffnet, dort Adressdaten, Versandart und Zahlungsart definiert und im sich anschließenden Bedienschritt „Überprüfen & Absenden“ den Button „kostenpflichtig bestellen“ drückt.
b. Indem er im Bedienmenü „hauttest“ zunächst die Fragen zur persönlichen Hautbeschaffenheit beantwortet, nach Anzeige der entsprechenden individuellen Rezepturempfehlung und ggf. Auswahl der gewünschten Duftnote des Rezepturvorschlages den Link „In den Warenkorb“ anklickt, sodann das Bedienmenü „Warenkorb“ öffnet, dort Adressdaten, Versandart und Zahlungsart definiert und im sich anschließenden Bedienschritt „Überprüfen & Absenden“ den Button „kostenpflichtig bestellen“ drückt.
c. Indem er auf der Homepage auf den Link „nachbestellen“ klickt, anschließend die Chargennummer der vorangegangenen Bestellung, die wiederholt werden soll eingibt, den Link „In den Warenkorb“ anklickt , sodann das Bedienmenü „Warenkorb“ öffnet, dort Adressdaten, Versandart und Zahlungsart definiert und im sich anschließenden Bedienschritt „Überprüfen & Absenden“ den Button „kostenpflichtig bestellen“ drückt.

2.  Der Vertrag kommt erst mit der Annahme der Bestellung durch den Verwender zustande. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung (Bestellbestätigung) bewirkt noch keinen Vertragsabschluss. Der Besteller überprüft die Bestellbestätigung auf offensichtliche Schreib- und Rechenfehler sowie auf Abweichungen zwischen Bestellung und Bestätigung und ist verpflichtet, dem Verwender solche Unstimmigkeiten unverzüglich mitzuteilen. Der Vertrag kommt erst mit Übersendung einer Annahmeerklärung per E-Mail oder mit Absendung der bestellten Ware zustande.

3. Die Abgabe erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen. Ein gewerblicher Wiederverkauf ist nicht zulässig.


§ 3. Widerrufsrecht // Versandkosten.

Im Falle des Widerrufs nach unten stehender Widerrufsbelehrung haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn der Kaufpreis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von Euro 40 nicht übersteigt oder Sie bei einem höheren Kaufpreis im Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht den Kaufpreis oder eine vereinbarte Teilzahlung erbracht haben, es sei denn, dass die gelieferte Sache nicht der bestellten entspricht.


§ 4. Preise und Zahlung.

1. Die bei Abschluss des Bestellvorgangs (oberhalb des Buttons „kostenpflichtig bestellen“) angezeigten Kosten (Preis und ggf. zusätzlich anfallende Versandkosten) verstehen sich jeweils inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und inklusive aller mit der Ware verbundenen Preisbestandteile.

2. Soweit nicht anders vereinbart, liefert der Verwender nur gegen Vorkasse in der auf dem Bestellformular angegebenen Weise.


§ 5. Versendung der Ware // Lieferzeit.

Wenn Lieferung gegen Vorkasse vereinbart ist, wird bestellte Ware innerhalb von fünf Werktagen ab Eingang des vollständigen Kaufpreises (einschließlich Mehrwertsteuer und Versandkosten) hergestellt und an das Versandunternehmen übergeben. Ist Lieferung per Nachnahme oder auf Rechnung vereinbart, so erfolgen Herstellung und Übergabe an das Versandunternehmen innerhalb von fünf Werktagen ab Zustandekommen des Kaufvertrages (vgl. § 2).

Verzögerungen, die das Versandunternehmen zu vertreten hat, hat der Verwender nicht zu vertreten.


§ 6. Eigentumsvorbehalt.

Der Verwender behält sich das vollständige Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung vor.


§ 7. Haftung.

Der Verwender haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung von Pflichten durch den Verwender, deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten beschränkt sich die Haftung der Höhe nach auf den typischen, bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden. Für leicht fahrlässig verursachte Pflichtverletzungen wie Verzug oder Unmöglichkeit oder vielleicht fahrlässig verursachte Schutzpflichtverletzungen haftet der Verwender nicht. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und Haftungsbeschränkungen gelten jedoch nicht in Fällen verschuldensunabhängiger Haftung, insbesondere bei Abgabe einer Beschaffenheitsgarantie, im Falle einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz oder bei Körper- und Gesundheitsschäden oder Verlust des Lebens.


§ 8. Datenschutz.

Die für die Geschäftsabwicklung erforderlichen Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben, insbesondere des Bundesdatenschutzgesetzes, gespeichert und ausschließlich soweit zur Bestellabwicklung erforderlich ggf. an Dritte weitergegeben.


§ 9. Schlussbestimmungen.

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, auch wenn aus dem Ausland bestellt oder in das Ausland geliefert wird.

Wenn der Besteller seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, ist Bamberg Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Bestellung. Das Recht, auch an einem allgemeinen Gerichtsstand des Bestellers zu klagen, bleibt vorbehalten.

Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur befugt, soweit er Ansprüche, die auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruhen, geltend macht.

Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.


Wichtiger Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass trotz eines Fernabsatzgeschäftes im Falle der individuellen Anmischung der Pflegeprodukte möglicherweise kein Widerrufsrecht bestehen kann (§ 312d IV Nr. 1 BGB). Sollten den Vertragsgegenstand indes Waren bilden, die nicht nach Kundenspezifikation im Einzelfall hergestellt wurden, so beachten Sie bitte nachfolgende


Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

GAKO Direkt GmbH
Am Steinernen Kreuz 24
96110 Scheßlitz

Telefax +49 89 1222 38 7201
widerruf@mykamia.com


Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.


- Ende der Widerrufsbelehrung -

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Google+